Alter ist Unruhe, ist Innovation. Alter ist Zukunft.

Was heißt hier alt! – Keine Zukunft ohne Senioren
Von Ulrich Ladurner und Wolfgang Stockmann
Mit Margot Käßmann, Heide Simonis, Rita Süssmuth, Henning Scherf und Theo Sommer.

Sprecher: Hannelore Hoger, Katinka Jaekel, Stephan Benson und Frank Jordan.

2 CDs mit 16-seitigem Booklet, Spieldauer 150 Minuten.

© Antje Kunstmann Verlag, ISBN 978-3-88897-797-8

Eine Produktion von HelpAge Deutschland e.V., produziert von •stück•werke• Die Kulturfirma

Was ist das überhaupt, Alter? Eine fast hundertjährige Frau aus Tansania, ein Vulkanwächter aus Indonesien und Bauern aus einem kleine Dorf in Peru; oder der Obstsortenforscher aus Flensburg und die Bauernfamilie eines Erbhofes in Österreich: Sie alle betrachten Alter auf ganz unterschiedliche Weise.
Margot Käßmann, Heide Simonis, Rita Süssmuth, Henning Scherf und Theo Sommer öffnen im Gespräch einen differenzierten Blick auf Altern und das Alter, das auch eine Schatzkammer voller Erfahrungen und unverzichtbaren Wissens für unsere Gesellschaft darstellt. Hannelore Hoger liest Märchen aus Ungarn, Westafrika und dem Römischen Reich.

»Ein gelungenes Hörbuch, denn hier wird das Alter nicht nur individuell, gesellschaftlich oder politisch betrachtet, sondern auch kulturgeschichtlich, ohne dass dabei ein abstrakter Essay herauskommt. Viele Momente sind höchst amüsant, andere perspektivisch vielversprechend und wieder andere einfach notwendig.« (hr2 Kultur, U. Soschein)

Mit Themenporträts über
Eufrazia Iluganyuma, alleinerziehende Großmutter, Tansania
Familie Eder, Besitzer des Erbhofes Hinterrain in Leogang, Österreich
Meinolff Hammerschmidt, Pomologe und Gründer des »Pomarium Anglicum«, Obstmuseum in Winderatt bei Flensburg
Hubert von Jutrczenka, Inhaber und Geschäftsführer von Büromarkt Hansen, Hamburg
Josef Niederkofler und Franz Gartner, Ofensetzer aus Taufers im Arntal, Südtirol
Mas Lurah Suraksosihono, Wächter und spiritueller Hüter des Merapi-Vulkans, Indonesien
Cristobal Salas Pasadi und Emilio Tapullima Pashanase (beide Heiler) aus der Region Ayacucho, Peru.



HelpAge Deutschland. e.V.

Hilfe kennt keine Altersgrenzen

2050 wird es weltweit mehr alte Menschen als Kinder geben – bisher ein blinder Fleck in der deutschen Entwicklungspolitik. In wenigen
Jahren ist es HelpAge gelungen, Politik, Medien und die Bevölkerung stärker für die großen Herausforderungen des weltweiten Alterns zu sensibilisieren. Als einzige deutsche Hilfsorganisation fördert HelpAge schwerpunktmäßig alte Menschen weltweit.

HelpAge-Projekte
• helfen Großmüttern, ihre durch Aids zu Waisen gewordenen Enkel aufzuziehen,
• unterstützen alte Menschen dabei, ihre Wissensschätze weiterzugeben,
• befreien aus größter Not und Isolation.

HelpAge Deutschland ist Teil des weltweiten Netzwerkes HelpAge International, das mit insgesamt über 200 starken und vertrauensvollen Partnern in mehr als 60 Ländern aktiv ist.
Weitere Informationen unter www.helpage.de


zurück